Der Weg ins eigene Sein

                U'Tchuil'h Annouk Rachwalsky

Bekannt als uralte kulturenübergreifende Heilkunst erweist sich

die kreative und facettenreiche Arbeit des Schamanen als sehr hilfreich,

auf der ganzheitlichen Ebene das ureigene Potential des Einzelnen zu entfalten und somit

das eigene wahrhaftige Sein ergründen, verstehen und leben zu können.

 

Es gilt, längst überlebte Verhaltensmuster, Denkmuster, Glaubensgrundsätze, Wertvorstellungen, Konditionierungen durch Gesellschaft und Umfeld hinter sich zu lassen.

Erlebnisse bzw. Erfahrungen im aktuellen Leben oder aus zurückliegenden Inkarnationen

ließen Muster entstehen, die nicht im Einklang mit dem wirklichen ureigenen Sein stehen.

Das äußert sich beispielsweise durch Ängste, Unwohlsein, Kraftlosigkeit, "sich nicht richtig

hier zu fühlen", körperliche Befindlichkeitsstörungen u.v.m..

 

Je mehr wir hinter uns lassen bzw. auflösen, schaffen wir Raum für uns selbst und

somit nähern wir uns dem eigenen wahrhaftigen Sein.

Das bedeutet, sich bewußt zu entwickeln, zurückzufinden ins eigene Herz,

sich so zu leben und auszudrücken, wie man selbst wirklich ist.

 

Leben wir aus unserem Herzensbewußtsein heraus, d. h., schwingen wir in

bedingungsloser Liebe, so erkennen wir immer klarer die Bedeutung dessen,

eins mit allem zu sein.

 

Je größer die Zahl derer, die sich ihrem Herzen zuwenden, desto eher gibt es

die tatsächliche Möglichkeit eines friedvollen, liebevollen, glücklichen Miteinanders

in der vollkommenen Fülle auf unserer wunderbaren Mutter Erde.